Sonntag, 25. November 2012
Manchmal muss man keine guten Züge machen...
...es reicht, dem Gegner zu suggerieren, man würde dies tun.

Loßin-Kaufhold

Das ist die Stellung nach dem 34. Zug. Ich habe Weiß, bin am Zug, beide haben noch weniger als 2 Minuten auf der Uhr. Ich wollte hier 35.Txd4 spielen, sah aber gerade noch 35.-Se2+, also:

35.Te1 f6 36.Txd4 exd4 37.Kxf4

So weit so gut, wäre da nicht so ein "unbedeutendes" Zwischenschach auf h5, dass der Schwarze hier hätte einstreuen können.

Ansonsten war die ganze Zeitnotphase niedrigstes Schachniveau. Meinen Springer auf d6 hätte er beispielweise vorher schon ca. dreizügig abholen können, weil ich ihm keinen Rückzugsplatz gewährt habe. Gruselig, aber der volle Punkt blieb bei mir.

... comment