Sonntag, 13. März 2011
Der Glanz- und Höhepunkt - Neudeutsch Teil 11
Bezeichnenderweise ist dieses Stück gar nicht neudeutsch. Aber es handelt sich um ein logisches Stück, dessen Selbstmattlenkungen sehr originell sind und man wohl vergeblich nach Vorgängern sucht.
Daher erlangte es auch im Dieter Werner Jubiläumsturnier, das sich mit logischen Selbstmatts beschäftigte, den ersten Preis.

Laue und Gülke, 2009

Weiß am Zug, Selbstmatt in 9.

Es gibt drei Figuren auf dem Brett, bei deren Abwesenheit es kurzzügig zu einem Selbstmatt kommt. Durch diese Überlegung kommt man dann zum Vorplan. Die andere Möglichkeit beim Lösen dieser Stücke gibt es natürlich auch: Einfach loslegen, ausprobieren und immer mehr Erkenntnisse sammeln.
Viel Spaß bei diesem Klassiker - auch wenn er erst 2 Jahre alt ist.

... comment

 
Ein Anfang
Ich kenne das Stück natürlich, habe aber die Lösung nur noch so ungefähr im Hinterkopf.
Die Stellung ruft nach einem Selbstmatt durch die schwarze L-K-Batterie. Dafür bieten sich die Punkte e4 bzw. d6 an, beide sind im Moment ausreichend gedeckt. Nach 1.Sc5 droht 2.D:d6+ K:d6# Also 1.- Td3, nun geht 2.T:e4 wegen Matt nicht, demnach pendelt der wS wieder weg: 2.Sa6! Td4! Tja, und nun ...?

... link  


... comment
 
Unter den Umständen
trage ich auch noch ein wenig bei:
Ohne wSb7 ginge 1.Dxd6+, ohne sTe3 1.Txe4+.
Versteckter ist da schon, dass ohne wTd8 1.Sd8 kurzzügig entscheiden würde. Es droht 2.Dxd6+ und auf 1.-Td3 ginge wieder 2.Txe4+. Das ist doch schonmal ein gutes Motiv für einen Vorplan...

Insofern ist 1.Sc5 nur zweite Wahl, da der Springer von hier dummerweise e4 beobachtet.

... link  

 
Zweite Wahl ist aber irreführend, da die Lösung ja so losgeht. Als nächstes muss der dumme Td8 weg - wer probierts? Die wechselnden Drohungen sind ja mittlerweile klar ersichtlich.

... link  

 
Ich glaube, ich habe die Lösung.
Phase 1: Der Springer wird vorübergehend auf a6 geparkt, damit der Td8 das Feld räumen kann: 1.Sc5 Td3 2.Sa6 Td4.
Phase 2: Der störende Turm wird mit Tempogewinn aufs Abstellgleis befördert: 3.Txd7 (droht 4.Dxd6+ Txd6 5.Txe4+ Kxe4#) 3...Tc4 4.Ta7 (droht 5.Dxd6+ Kxd6#) 4...Td4.
Phase 3: Der Springer wird auf das geräumte Feld überführt: 5.Sc5 (droht 6.Txe4+ Txe4 7.Dxd6+ Kxd6#) 5...Td3 6.Sb7 (droht 7.Txe4+ Kxe4#) 6...Te3 7.Sd8 (droht 8.Dxd6+ Kxd6#).
Phase 4: Einer der beiden Hauptpläne kommt zum Tragen: a) 7...Td3 8.Txe4+ Kxe4#, b) 7...Kd4 8.Db6+ Ke5 9.Dxd6+ Kxd6#

... link  

 
Sehr gut!
Ein Happy-End ist in Sicht.

Zwar nicht vollzügig, aber ebenfalls lustig geht es nach 1.Sc5 Kd4 zu.

... link  


... comment